Cakewalk Z3TA+2 Soft Synthesizer

Home > Computer Hard- / Software > Software > Audio- und FX Plugins


Musik Werbenetz - www.musica.at

Cakewalk Z3ta+2 Soft Synthesizer


Cakewalk Z3ta+2 Soft Synthesizer
Z3TA + 2 ist die zweite Generation des legendären Waveshaping-Synthesizers mit verbesserten Sound-Design, revolutionärer Echtzeit-Manipulation und bestechender Sound-Qualität.
Cakewalk Z3TA+2 Soft Synthesizer: Z3TA + 2 baut auf derselben soliden Grundlage dieses klassischen Waveshaping-Synthesizer auf, verfügt aber zudem mittels einer verbesserten Bedienoberfläche über umfangreiche Modifikationsmöglichkeiten von Parametern wie Envelopes, Effekt-Routing, Waveshaping und Performance-Funktionen. Innerhalb des neuen Performance-Moduls lassen sich Real-Time-Veränderungen als auch Expression-Control durch den neuen Adaptive Pitch Bend steuern. Neben der bestechenden Sound-Qualität sind somit der Kreativität und Inspiration in puncto Sound-Design und Real-Time-Control keine Grenzen gesetzt. Bereits die Vorgängerversion Z3TA + wurde aufgrund seines einzigartigen Charakters und Tonalität wie ein klassischer Hardware-Synthesizer verehrt. Seit über einem Jahrzehnt prägt sein einzigartiger Sound schon unzählige Produktionen aus den Genres Electro, Trance und Dance. Die Popularität und der Erfolg von Z3TA + liegen in der einzigartigen Sound-Synthese-Engine und deren damit verbundenen mannigfaltigen Manipultationsmöglichkeiten wie Morphing, Modulations-Matrix, Effekt-Routing und exklusive Bandlimited-Waveshaping-Technologie begründet.Features:Der Waveshaper ist jetzt integraler Bestandteil innerhalb der Oszillator-Sektion mit 4 neuen Waveshaping-Modi. Alle Waveshaper können nun über die Modulationsmatrix angesprochen werden und bieten somit eine enorme Variabilität an neuen Sound-Gestaltungsmöglichkeiten.4 neue Filter-Modi, wodurch sich die Gesamtzahl auf 14 Filter-Modi, inklusive separater Resonance-Control bei gekoppelten Filtern. Beide Filter sind simultan sichtbar und modulierbar.Neue grafisch editierbare Hüllkurven, ADSR-Control via Maus, zudem verbessertes GUI.Neue grafisch editierbare LFOs. Beim Morphing zweier Wellen wird die resultierende LFO-Ansicht bereits visuell korrekt dargestellt, zudem kann durch den neuen Amount-Fader die LFO-Intensität sensibel dosiert werden.Neuer grafischer Arpeggiator ermöglicht die visuelle Darstellung der Arp-Muster, darunter 100 neue Muster von Dance MIDI Samples. Desweiteren sind 50 neue `Gate`-Pattern enthalten(ebenfalls aus Dance MIDI Samples), welche sich sofort auf Synth-Pads anwenden lassen. Parameter wie Humanize und Swing-Control erhöhen insgesamt die Flexibilität des Arpeggiators.Umfangreiche Verbesserungen im Effektbereich: Drag & Drop aller Effekt-Routings, neuer Hypertube &ndash Distortion-Algorithmus und hochflexibles Routing im Distortion-Modul(anwendbar auf Busse und Master-Sektion oder beides gleichzeitig).Verbesserte Real-Time-Expression durch Adaptive Pitch Bend.Alle Waveshaper können via Modulations-Matrix getriggert werden und eröffnen somit eine neue Dimension der Ausdrucksfähigkeit, wenn Parameter wie Velocity und Pitch Bend gleichzeitig genutzt werden.XY Pad Speed Control ermöglicht es Benutzern, die Morphing-Geschwindigkeit von XY-Koordinaten zu variieren. Neue Features, Verbesserungen und Erweiterungen der Version 2:Unterstützung von Scala-Definitionsdateien (Z3TA+ wird mit der gesamten aktuellen Scala-Definitionsdateibibliothek ausgeliefert)Benutzer können nun mithilfe der Presetsuche (Lupenfunktion) nach Presets suchen.Vergrößerter Programmbereich zur Darstellung von mehr Zeichen und mit verbesserten Symbolen für vorheriges/nächstes ProgrammDer Ribbon-Controller leuchtet nun bei Bedienung mit der Maus auf. Bei aktiviertem Ribbon-Latch-Modus leuchtet er dauerhaft.WAV-Stereodateien können nun geladen werden.WAV-Dateien mit 24 oder 32 Bit können nun geladen werden.Z3TA+ 2 unterstützt nun Modifikationen über alternative Installationsordner auf die gleiche Weise wie bei Z3TA+.Benutzer können jetzt über eine Programmoption jedes gewünschte Preset als Standardpreset festlegen oder Z3TA+ 2 bei jedem Start ein Zufallspreset auswählen lassen.Der Arpeggiator verfügt jetzt über einen &bdquo Auto Fit&ldquo -Modus. Hiermit werden an importierten MIDI-Dateien bestimmte Korrekturen vorgenommen, damit sie einwandfrei funktionieren.Das Synchronisierungsmenü des Arpeggiator ist nun ein Flyout-Menü.Sie können Arpeggiator-Patterns jetzt aus dem Diagramm in Ihren Host ziehen.Eine neue Option ermöglicht das automatische Deaktivieren des Arpeggiators, sobald ein Pattern mit der Maus aus dem Arpeggiator gezogen wird.Eine neue Option gestattet beim Import von FXB-Bänken das Ergänzen fortlaufender Nummern vor dem importierten Presets, um deren ursprüngliche Reihenfolge beizubehalten.Das Programmmenü verfügt über einen Bereich, in dem die 20 zuletzt verwendeten Programme angezeigt werden.Durch Anklicken einer Oszillatorregisterkarte bei gedrückter STRG-Taste können Sie den entsprechenden Oszillator ein- bzw. ausschalten. Wenn Sie eine Oszillatorregisterkarte mit gedrückter UMSCHALTTASTE anklicken, wird der Oszillator sologeschaltet.Der Limiter bietet beim Umschalten nun einen sanften Übergang, um Klickgeräusche zu vermeiden.Die Speichernutzung wurde erheblich verbessert.Die Dokumentation wurde mit vielen kleinen Verbesserungen aktualisiert.Die französische und deutsche Dokumentation wurden auf den neuesten Stand gebracht.&bdquo Filter Link&ldquo ist nun ein automatisierbarer Parameter, der auch MIDI Learn unterstützt.Sie können das gewünschte Benutzerhandbuch im Menü &bdquo Options&ldquo auswählen.Sie können das Infofenster über das Menü &bdquo Options&ldquo aufrufen.Beim Speichern eines neuen Patchs wird nun eine entsprechende Ordnerhierarchie für den Benutzer generiert und dann im Speicherdialog automatisch geöffnet.Die Latch-Funktion für den Ribbon-Controller wird nun durch einen Rechtsklick aktiviert.Der Anzeigestatus des Ribbons wird jetzt global gespeichert. Systemvoraussetzungen:Windows XP (SP3), Windows Vista 32-bit (SP2), Windows Vista 64-bit Intel Core 2 Duo 2.0 GHz or faster processor2 GB RAM1280x800 minimum resolution, 32-bit200 MB hard disk space requiredZ3TA+ 2 runs stand-alone or with a VST-compatible host Comp. Hard- & Software > Software > Audio- und FX Plugins

Music and More Store

Cakewalk Z3TA+2 Soft Synthesizer: Weitere Informationen...

MusicTime 4
MusicTime zum Schreiben von Musiknoten

Notensatz einfach und schnell!

Cakewalk Z3TA+2 Soft Synthesizer

Home > Computer Hard- / Software > Software > Audio- und FX Plugins


Musik Werbenetz - www.musica.at

Cakewalk Z3ta+2 Soft Synthesizer


Cakewalk Z3ta+2 Soft Synthesizer
Z3TA + 2 ist die zweite Generation des legendären Waveshaping-Synthesizers mit verbesserten Sound-Design, revolutionärer Echtzeit-Manipulation und bestechender Sound-Qualität.
Cakewalk Z3TA+2 Soft Synthesizer: Z3TA + 2 baut auf derselben soliden Grundlage dieses klassischen Waveshaping-Synthesizer auf, verfügt aber zudem mittels einer verbesserten Bedienoberfläche über umfangreiche Modifikationsmöglichkeiten von Parametern wie Envelopes, Effekt-Routing, Waveshaping und Performance-Funktionen. Innerhalb des neuen Performance-Moduls lassen sich Real-Time-Veränderungen als auch Expression-Control durch den neuen Adaptive Pitch Bend steuern. Neben der bestechenden Sound-Qualität sind somit der Kreativität und Inspiration in puncto Sound-Design und Real-Time-Control keine Grenzen gesetzt. Bereits die Vorgängerversion Z3TA + wurde aufgrund seines einzigartigen Charakters und Tonalität wie ein klassischer Hardware-Synthesizer verehrt. Seit über einem Jahrzehnt prägt sein einzigartiger Sound schon unzählige Produktionen aus den Genres Electro, Trance und Dance. Die Popularität und der Erfolg von Z3TA + liegen in der einzigartigen Sound-Synthese-Engine und deren damit verbundenen mannigfaltigen Manipultationsmöglichkeiten wie Morphing, Modulations-Matrix, Effekt-Routing und exklusive Bandlimited-Waveshaping-Technologie begründet.Features:Der Waveshaper ist jetzt integraler Bestandteil innerhalb der Oszillator-Sektion mit 4 neuen Waveshaping-Modi. Alle Waveshaper können nun über die Modulationsmatrix angesprochen werden und bieten somit eine enorme Variabilität an neuen Sound-Gestaltungsmöglichkeiten.4 neue Filter-Modi, wodurch sich die Gesamtzahl auf 14 Filter-Modi, inklusive separater Resonance-Control bei gekoppelten Filtern. Beide Filter sind simultan sichtbar und modulierbar.Neue grafisch editierbare Hüllkurven, ADSR-Control via Maus, zudem verbessertes GUI.Neue grafisch editierbare LFOs. Beim Morphing zweier Wellen wird die resultierende LFO-Ansicht bereits visuell korrekt dargestellt, zudem kann durch den neuen Amount-Fader die LFO-Intensität sensibel dosiert werden.Neuer grafischer Arpeggiator ermöglicht die visuelle Darstellung der Arp-Muster, darunter 100 neue Muster von Dance MIDI Samples. Desweiteren sind 50 neue 'Gate'-Pattern enthalten(ebenfalls aus Dance MIDI Samples), welche sich sofort auf Synth-Pads anwenden lassen. Parameter wie Humanize und Swing-Control erhöhen insgesamt die Flexibilität des Arpeggiators.Umfangreiche Verbesserungen im Effektbereich: Drag & Drop aller Effekt-Routings, neuer Hypertube &ndash Distortion-Algorithmus und hochflexibles Routing im Distortion-Modul(anwendbar auf Busse und Master-Sektion oder beides gleichzeitig).Verbesserte Real-Time-Expression durch Adaptive Pitch Bend.Alle Waveshaper können via Modulations-Matrix getriggert werden und eröffnen somit eine neue Dimension der Ausdrucksfähigkeit, wenn Parameter wie Velocity und Pitch Bend gleichzeitig genutzt werden.XY Pad Speed Control ermöglicht es Benutzern, die Morphing-Geschwindigkeit von XY-Koordinaten zu variieren. Neue Features, Verbesserungen und Erweiterungen der Version 2:Unterstützung von Scala-Definitionsdateien (Z3TA+ wird mit der gesamten aktuellen Scala-Definitionsdateibibliothek ausgeliefert)Benutzer können nun mithilfe der Presetsuche (Lupenfunktion) nach Presets suchen.Vergrößerter Programmbereich zur Darstellung von mehr Zeichen und mit verbesserten Symbolen für vorheriges/nächstes ProgrammDer Ribbon-Controller leuchtet nun bei Bedienung mit der Maus auf. Bei aktiviertem Ribbon-Latch-Modus leuchtet er dauerhaft.WAV-Stereodateien können nun geladen werden.WAV-Dateien mit 24 oder 32 Bit können nun geladen werden.Z3TA+ 2 unterstützt nun Modifikationen über alternative Installationsordner auf die gleiche Weise wie bei Z3TA+.Benutzer können jetzt über eine Programmoption jedes gewünschte Preset als Standardpreset festlegen oder Z3TA+ 2 bei jedem Start ein Zufallspreset auswählen lassen.Der Arpeggiator verfügt jetzt über einen &bdquo Auto Fit&ldquo -Modus. Hiermit werden an importierten MIDI-Dateien bestimmte Korrekturen vorgenommen, damit sie einwandfrei funktionieren.Das Synchronisierungsmenü des Arpeggiator ist nun ein Flyout-Menü.Sie können Arpeggiator-Patterns jetzt aus dem Diagramm in Ihren Host ziehen.Eine neue Option ermöglicht das automatische Deaktivieren des Arpeggiators, sobald ein Pattern mit der Maus aus dem Arpeggiator gezogen wird.Eine neue Option gestattet beim Import von FXB-Bänken das Ergänzen fortlaufender Nummern vor dem importierten Presets, um deren ursprüngliche Reihenfolge beizubehalten.Das Programmmenü verfügt über einen Bereich, in dem die 20 zuletzt verwendeten Programme angezeigt werden.Durch Anklicken einer Oszillatorregisterkarte bei gedrückter STRG-Taste können Sie den entsprechenden Oszillator ein- bzw. ausschalten. Wenn Sie eine Oszillatorregisterkarte mit gedrückter UMSCHALTTASTE anklicken, wird der Oszillator sologeschaltet.Der Limiter bietet beim Umschalten nun einen sanften Übergang, um Klickgeräusche zu vermeiden.Die Speichernutzung wurde erheblich verbessert.Die Dokumentation wurde mit vielen kleinen Verbesserungen aktualisiert.Die französische und deutsche Dokumentation wurden auf den neuesten Stand gebracht.&bdquo Filter Link&ldquo ist nun ein automatisierbarer Parameter, der auch MIDI Learn unterstützt.Sie können das gewünschte Benutzerhandbuch im Menü &bdquo Options&ldquo auswählen.Sie können das Infofenster über das Menü &bdquo Options&ldquo aufrufen.Beim Speichern eines neuen Patchs wird nun eine entsprechende Ordnerhierarchie für den Benutzer generiert und dann im Speicherdialog automatisch geöffnet.Die Latch-Funktion für den Ribbon-Controller wird nun durch einen Rechtsklick aktiviert.Der Anzeigestatus des Ribbons wird jetzt global gespeichert. Systemvoraussetzungen:Windows XP (SP3), Windows Vista 32-bit (SP2), Windows Vista 64-bit Intel Core 2 Duo 2.0 GHz or faster processor2 GB RAM1280x800 minimum resolution, 32-bit200 MB hard disk space requiredZ3TA+ 2 runs stand-alone or with a VST-compatible host Comp. Hard- & Software > Software > Audio- und FX Plugins

QuickAudio Musikgeschäft

Cakewalk Z3TA+2 Soft Synthesizer: Weitere Informationen...