PreSonus FireStudio Project

Home > Computer Hard- / Software > Audiointerfaces > Firewire Audio


Musik Werbenetz - www.musica.at

Presonus Firestudio Project

10/10 FireWire-Recording-System für Mac & PC
PreSonus FireStudio Project: Presonus’ neuestes FireWire-Interface ist eine überaus gelungene Kreuzung des Spitzenmodells „FireStudio“ mit dem Bestseller „FirePod“. Vom FireStudio übernommen wurden die verbesserten Wandler, die jetzt einen Dynamikumfang von 114 dB aufweisen, der brandneue DICE II Hochleistungs-Chipsatz, der den Rechner deutlich entlastet, die neuen, speziell entwickelten und diskret aufgebauten XMAX Class-A-Mikrofonvorverstärker sowie die patentierte JetPLL-Jitter-Reduktion, die für eine ultrastabile, präzise und tolerante Synchronisation sowie für höchstmögliche Wandler-Performance mit erstklassigen Audio-Eigenschaften und exzellenter Kanaltrennung sorgt.Das FireStudio Project eignet sich unter anderem hervorragend für Aufnahmen mit mehreren Musikern gleichzeitig: Der latenzfreie DSP-Mixer/Router „FireControl“ ermöglicht bis zu 4 unabhängige Kopfhörermischungen. Wie das FireStudio verfügt sein kleiner Bruder auch über einen großen internen Flash-Speicher, in dem alle FireControl-Einstellungen abgelegt werden, sodass man das Gerät bei Bedarf auch ohne Rechner als Vorverstärker, Submixer, Digitalwandler usw. betreiben kann: die Zuordnung von Ein- und Ausgängen bleibt nämlich auch nach dem Ausschalten bzw. dem Abtrennen vom Computer erhalten.Im Aufnahmebetrieb kann die Phantomspeisung paarweise aktiviert werden, die Eingangsverstärkung lässt sich pro Kanal mit einem Hardware-Poti regeln und pegelmäßig über eine 3-Segment-Aussteuerungsanzeige kontrollieren. Wie beim FirePod lassen sich an die Klinken der acht Neutrik Combo-Buchsen sowohl hochohmige Instrumente wie E-Gitarre und Bass (Eingänge 1 & 2) als auch beliebige Line-Quellen (Eingänge 3 bis 8) anschließen. Kanal 1 und 2 verfügen zusätzlich über je einen symmetrischen analogen Einschleifweg. Dort anliegende Signale können vor der Wandlung also noch mit einem externen Signalprozessor (Kompressor, De-Esser, EQ etc.) bearbeitet werden. Über die S/PDIF-Buchsen lassen sich außerdem digitale Stereosignale ein- und ausgeben.Die beiliegende Gratis-Software-Suite „ProPaK“ umfasst in der Version V3 jetzt die Programme Cubase LE 4, BFD Lite, Wave Arts – TrackPlug LE, MasterVerb LE, Discrete Drums, außerdem noch 2 GB an Drumloops und Samples sowie einen Cubase-Lehrgang auf DVD.  Produkt-Details: 24 Bit/ 96 kHzDICE II Hochleistungs-ChipsatzJetPLL™-Jitter-Reduktion8 Neutrik Combo-Buchsen8 XMAX Class-A-Mikrofon-Preampspaarweise schaltbare 48-V-Phantomspeisung6 symmetrische Line-Eingänge2 Instrumenten-Eingänge8 symmetrische D/A-Ausgänge plus symmetrischer Main-Ausgang mit Lautstärkeregler2 symmetrische Analog-InsertsMIDI In/OutS/PDIF In/Outregelbarer Kopfhörerausgang8 LED-Ketten (3-Segment)latenzfreier 18x10 DSP-Mixer/Router „FireControl“Flash-Speicher für Stand-Alone-Betriebinternes IEC-Netzteilinkl. ProPak Software Suite V3 u.a.:Cubase LE 4BFD LITEWave Arts Track Plug u.a 2 GB an Drumloops Systemanforderungen: Macintosh:       MacOS X 10.4 oder neuerApple Macintosh mit eingebautem FireWire-Port      Power PC G4/ Dual 1 GHz oder schneller, bzw. Intel Mac512 MB (1 GB empfohlen)Windows:    Microsoft Windows XP Service Pack 1 oder neuer Windows-kompatibler PC mit FireWire-Port Pentium/Celeron, 1,6 MHz oder schneller512 MB (1 GB oder mehr empfohlen)Comp. Hard- & Software > Audiointerfaces > Firewire Audio

Music and More Store

PreSonus FireStudio Project

MusicTime 4
MusicTime zum Schreiben von Musiknoten

Notensatz einfach und schnell!

PreSonus FireStudio Project

Home > Computer Hard- / Software > Audiointerfaces > Firewire Audio


Musik Werbenetz - www.musica.at

Presonus Firestudio Project

10/10 FireWire-Recording-System für Mac & PC
PreSonus FireStudio Project: Presonus? neuestes FireWire-Interface ist eine überaus gelungene Kreuzung des Spitzenmodells ?FireStudio? mit dem Bestseller ?FirePod?. Vom FireStudio übernommen wurden die verbesserten Wandler, die jetzt einen Dynamikumfang von 114 dB aufweisen, der brandneue DICE II Hochleistungs-Chipsatz, der den Rechner deutlich entlastet, die neuen, speziell entwickelten und diskret aufgebauten XMAX Class-A-Mikrofonvorverstärker sowie die patentierte JetPLL-Jitter-Reduktion, die für eine ultrastabile, präzise und tolerante Synchronisation sowie für höchstmögliche Wandler-Performance mit erstklassigen Audio-Eigenschaften und exzellenter Kanaltrennung sorgt.Das FireStudio Project eignet sich unter anderem hervorragend für Aufnahmen mit mehreren Musikern gleichzeitig: Der latenzfreie DSP-Mixer/Router ?FireControl? ermöglicht bis zu 4 unabhängige Kopfhörermischungen. Wie das FireStudio verfügt sein kleiner Bruder auch über einen großen internen Flash-Speicher, in dem alle FireControl-Einstellungen abgelegt werden, sodass man das Gerät bei Bedarf auch ohne Rechner als Vorverstärker, Submixer, Digitalwandler usw. betreiben kann: die Zuordnung von Ein- und Ausgängen bleibt nämlich auch nach dem Ausschalten bzw. dem Abtrennen vom Computer erhalten.Im Aufnahmebetrieb kann die Phantomspeisung paarweise aktiviert werden, die Eingangsverstärkung lässt sich pro Kanal mit einem Hardware-Poti regeln und pegelmäßig über eine 3-Segment-Aussteuerungsanzeige kontrollieren. Wie beim FirePod lassen sich an die Klinken der acht Neutrik Combo-Buchsen sowohl hochohmige Instrumente wie E-Gitarre und Bass (Eingänge 1 & 2) als auch beliebige Line-Quellen (Eingänge 3 bis 8) anschließen. Kanal 1 und 2 verfügen zusätzlich über je einen symmetrischen analogen Einschleifweg. Dort anliegende Signale können vor der Wandlung also noch mit einem externen Signalprozessor (Kompressor, De-Esser, EQ etc.) bearbeitet werden. Über die S/PDIF-Buchsen lassen sich außerdem digitale Stereosignale ein- und ausgeben.Die beiliegende Gratis-Software-Suite ?ProPaK? umfasst in der Version V3 jetzt die Programme Cubase LE 4, BFD Lite, Wave Arts ? TrackPlug LE, MasterVerb LE, Discrete Drums, außerdem noch 2 GB an Drumloops und Samples sowie einen Cubase-Lehrgang auf DVD.  Produkt-Details: 24 Bit/ 96 kHzDICE II Hochleistungs-ChipsatzJetPLL?-Jitter-Reduktion8 Neutrik Combo-Buchsen8 XMAX Class-A-Mikrofon-Preampspaarweise schaltbare 48-V-Phantomspeisung6 symmetrische Line-Eingänge2 Instrumenten-Eingänge8 symmetrische D/A-Ausgänge plus symmetrischer Main-Ausgang mit Lautstärkeregler2 symmetrische Analog-InsertsMIDI In/OutS/PDIF In/Outregelbarer Kopfhörerausgang8 LED-Ketten (3-Segment)latenzfreier 18x10 DSP-Mixer/Router ?FireControl?Flash-Speicher für Stand-Alone-Betriebinternes IEC-Netzteilinkl. ProPak Software Suite V3 u.a.:Cubase LE 4BFD LITEWave Arts Track Plug u.a 2 GB an Drumloops Systemanforderungen: Macintosh:       MacOS X 10.4 oder neuerApple Macintosh mit eingebautem FireWire-Port      Power PC G4/ Dual 1 GHz oder schneller, bzw. Intel Mac512 MB (1 GB empfohlen)Windows:    Microsoft Windows XP Service Pack 1 oder neuer Windows-kompatibler PC mit FireWire-Port Pentium/Celeron, 1,6 MHz oder schneller512 MB (1 GB oder mehr empfohlen)Comp. Hard- & Software > Audiointerfaces > Firewire Audio

QuickAudio Musikgeschäft

PreSonus FireStudio Project